Weibliche Doppelspitze bei der Arbeiterwohlfahrt – Elisabeth Müller-Witt als Vorsitzende der AWO Kreis Mettmann gewählt

Gruppenfoto des neuen Vorstandes

v.l.n.r. Günter Scheib, Klaus Kaselofsky, Hans-Anton Fliegauf, Elisabeth Müller-Witt, Hildegard Schröder, Peter Zwilling, Rainer Bannert

Elisabeth Müller-Witt aus Ratingen wurde auf der Kreiskonferenz der AWO am 7.9.2018 zur neuen Vorsitzenden des AWO Kreisverbandes Mettmann e.V. einstimmig gewählt. Sie freute sich über das eindeutige Votum der Delegierten aus den Ortsvereinen. Sie bildet nun gemeinsam mit der Geschäftsführerin, Hildegard Schröder, die weibliche Doppelspitze bei der Arbeiterwohlfahrt im Kreis Mettmann.

Bei der Nachwahl zum stellvertretenden Vorsitzenden konnte auch Klaus Kaselofsky aus Langenfeld überzeugen, er wurde einstimmig gewählt. Die Nachwahlen waren erforderlich, weil Hans-Anton Fliegauf als Vorsitzender aus persönlichen Gründen zurückgetreten war.

Elisabeth Müller-Witt dankte auf der Kreiskonferenz Hans-Anton Fliegauf für sein langjähriges Engagement für die AWO im Kreis Mettmann. Hans-Anton Fliegauf wurde 2008 als stellvertretender Vorsitzender und bereits zwei Jahre später als Vorsitzender der AWO im Kreis Mettmann gewählt. Er hat in den 10 Jahren seiner Amtszeit die Arbeiterwohlfahrt zu einem leistungsstarken und wirtschaftlich stabilen Wohlfahrtsverband weiterentwickelt. Mittlerweile gehöre der AWO Kreisverband Mettmann mit seinen Tochtergesellschaften zu den größten Arbeitgebern der Region im Sozialbereich. Ein Herzensanliegen war ihm in dieser Zeit die Neuausrichtung der Förderrichtlinien des Kreises für die Begegnungsstätten für Senioren. Der bereits im August ausgeschiedene Geschäftsführer, Rainer Bannert, bedankte sich bei Hans-Anton Fliegauf für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.