Betreuungsverein

In Krisen nicht allein gelassen werden

Wer durch einen Unfall, eine Krankheit oder eine seelische, geistige oder körperliche Behinderung in die Situation gerät, sich um wichtige Angelegenheiten des Lebens nicht mehr selbst kümmern zu können, braucht jemanden an seiner Seite.

Jemanden, der seine Interessen und Rechte vertritt, etwa gegenüber Behörden, Banken, Ärzt*innen oder Vermieter*innen. Manchmal sind es Verwandte oder Freunde, die diese Betreuung übernehmen. Oftmals aber gibt es keine geeigneten Angehörigen oder diese fühlen sich der Aufgabe nicht (mehr) gewachsen. Dann ist die Bestellung eines Berufsbetreuers durch das Amtsgericht notwendig. In Remscheid übernimmt diese Aufgaben unser Betreuungsverein.

Berufsbetreuung

Unsere Leitlinien sind dabei immer die Wünsche und das Wohl der Betreuten. Niemand darf durch eine rechtliche Betreuung bevormundet oder entmündigt werden. Wir sehen jeden Menschen in seiner Ganzheitlichkeit mit seinen Stärken und Schwächen, Ressourcen und Defiziten. Uns ist wichtig, die Selbständigkeit der Betreuten soweit es geht zu erhalten und die noch bestehenden Freiheitsgrade bestmöglich zu nutzen. Alle Hilfen werden sehr individuell abgestimmt.

Betreuung als Ehrenamt

Viele Betreuungen werden auch von Ehrenamtlichen geführt. Deren Hauptaufgabe besteht in der rechtlichen Vertretung der Betreuten. Dies bedeutet z.B. die Regelung finanzieller Angelegenheiten, Antragstellungen bei Behörden oder Einwilligungen in gesundheitliche Maßnahmen. Unsere Berufsbetreuer*innen beraten und qualifizieren Angehörige oder andere Interessierte, die sich über die Aufgaben und Herausforderungen dieses verantwortungsvollen Amtes informieren möchten.

Vorsorge für den Ernstfall

Ein wichtiges Anliegen ist uns auch die Vorsorge. Jeder Mensch kann in die Situation kommen, durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können. Für den Ernstfall kommen dann verschiedene Möglichkeiten in Frage, zum Beispiel eine Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung. Wir klären Sie über die Unterschiede, Vor- und Nachteile auf und beraten Sie, was für Sie sinnvoll ist.

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie möchten durch das Amtsgericht eine*n Berufsbetreuer*in bestellen lassen, etwa für jemand verwandten? Sie möchten selbst eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen? Oder Sie möchten sich informieren, wie Sie für sich selbst Vorsorge treffen können? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Sie finden uns in Remscheid:
AWO Betreuungsverein Remscheid
Alleestr. 116
42853 Remscheid

Wenn Sie eine Betreuung in einer anderen Stadt benötigen oder sich über das Ehrenamt als Betreuer*in informieren möchten, informieren wir Sie gerne über Anlaufstellen vor Ort.

Ihre Ansprechpartner*innen beim AWO Betreuungsverein Remscheid:

Stefan Baake (Berufsbetreuer, Unterstützung Ehrenamtlicher, Vorsorge-Beratung)
Tel.: 02191 6084530
E-Mail:stefan.baake@awo-kreis-mettmann.de

Sylvia Heinrich (Berufsbetreuerin)
Tel.: 02191 6914681
E-Mail:sylvia.heinrich@awo-kreis-mettmann.de

Ingrid Keil (Berufsbetreuerin)
Tel.: 02191 6080165
E-Mail:ingrid.keil@awo-kreis-mettmann.de

Anja Schreiner (Berufsbetreuerin)
Tel.: 02191 6084964
E-Mail:anja.schreiner@awo-kreis-mettmann.de

Christina Stange (Berufsbetreuerin)
Tel.: 02191 6914680
E-Mail:christina.stange@awo-kreis-mettmann.de

Unseren Informations-Flyer können Sie hier herunterladen.