Familienzentrum Düsseldorfer Straße

Einleitung und Begrüßung

Das AWO-Familienzentrum Düsseldorfer Str. ist ein Haus für Kinder, die mit Lust auf Entdeckungsreise gehen. Kinder erleben mit Phantasie und Selbständigkeit ihre Welt in der Kindertagesstätte.
Das AWO-Familienzentrum ist offen für Familien und bietet eine solide Grundlage, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Lage und Erreichbarkeit

Das AWO-Familienzentrum Düsseldorfer Str. liegt zentral in Mettmann. Sie befindet sich im verkehrsberuhigten Teil der Bundesstraße, der B 7, welche durch die Kreisstadt Mettmann führt. Das AWO-Familienzentrum kann auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Das AWO-Familienzentrum betreut Kinder aus allen Stadtteilen Mettmanns.
Ein großes, parkartiges Außengelände mit altem Baumbestand, Büschen und Wiesen umgibt Das AWO-Familienzentrum, welche seit Sommer 1997 für Mettmanner Kinder und deren Familien zur Verfügung steht.

Art und Anzahl der Angebote

Je nach Lebenssituation brauchen Familien ein bestimmtes Betreuungsangebot für ihr Kind.

Das AWO-Familienzentrum stellt Plätze in den Gruppenformen I, II und III zur Verfügung. In den Gruppenformen I und III gibt es auch integrative Plätze.

Das Team

Das pädagogische Team, Heilpädagogen, Erzieherinnen, Logopädin und Motopädin, begleiten, unterstützen und fördern die Kinder individuell, von ihrer Persönlichkeit und ihrem Entwicklungsstand ausgehend. Eine Atmosphäre, in der Kinder sich wohl fühlen, ist die Basis für kognitive, kreative, motorische, emotionale und soziale Förderung.
Das Team arbeitet arbeitet kooperativ, mit einem hohen Ausmaß an Fachlichkeit und Einfühlungsvermögen.
Regelmäßige Teamsitzungen, Konzeptionstage und Fort -und Weiterbildung sind Standards, die dem Kinderbildungsgesetz – KiBiz gerecht werden.

Das pädagogische Konzept

Das Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt arbeitet auf der Grundlage des situationsbezogenen Ansatzes. Demokratische Grundwerte, wie Solidarität, Toleranz, Freiheit und Gerechtigkeit stehen für uns im Vordergrund.
Wichtig ist uns das Zusammenleben von Kindern unterschiedlicher Kulturen und Nationalitäten. Wir wollen Kinder und ihre Familien in ihrer jeweiligen Lebenssituation unterstützen. Selbstwertgefühl, Selbstverwirklichung und Phantasie möchten wir bei den Kindern fördern, damit sie möglichst viele Situationen und Herausforderungen eigenständig meistern können. Ein besonderes Anliegen ist es uns, dass Kinder ein verantwortliches und nahes Verhältnis zu ihrer Umwelt und zur Natur aufbauen können. Kinder erleben in Projekten die Vernetzung mit ihrem Stadtteil, die Natur mit allen Sinnen kennen, den Wald als Lebensraum und erleben sich selbst als Erforscher ihrer Umwelt.
Die motorische Erziehung, Verknüpfung von Wahrnehmung und Motorik, das Ausleben von Anspannung und Entspannung ist im Tagesablauf mit den Kindern integriert.

Im Familienzentrum liegen Rahmen-und Handlungskonzeption vor.

Zertifizierungen

Gütesiegel Familienzentrum NRW und Zertifizierung in Musik und Bewegung

Spezielles Angebot

Das Familienbildungswerk der Arbeiterwohlfahrt bietet Spiel- und Gesprächkreise für Kinder im Alter von
1,5 bis 3 Jahren und ihren Eltern an. Mittwochs von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr können Kinder dieser Altersgruppe erste Erfahrungen mit Gleichaltrigen sammeln, Eltern tauschen ihre Erfahrungen aus, lernen neue Beschäftigungen, Spiele und Reime kennen. Über Erziehungsfragen ins Gespräch kommend, stellt sich das AWO-Familienzentrum in Konzeption, pädagogischen Handeln und im täglichen Leben mit den Kindern dar. Angestrebtes Ziel ist, der fließende Übergang vom Spielgruppenkind zum Kindergartenkind und langfristig mit Familien kooperativ zusammenzuarbeiten.

Integrative Plätze

Das AWO-Familienzentrum bietet 5 integrative Tagesstättenplätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Miteinander leben und Integration ist hier nicht nur Schlagwort, sondern wird täglich praktiziert. Individuelle Förderung durch Heilpädagogen, Logopädin und Motopädin ist ein wesentlicher Anteil in der pädagogischen Arbeit des AWO-Familienzentrums.

AWO Kompetenzbeweise

Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt stehen mit ihren Leitsätzen, wie Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit, für eine professionelle Dienstleistung. In allen Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt, so auch im AWO-Familienzentrum Düsseldorfer Straße finden sich die Grundwerte und Leitsätze in Handlungsebenen, im täglichen Miteinander mit Kindern, deren Familien und dem Team wieder.

Stichwort Qualitätssicherung

Qualitätssicherung heißt für das AWO-Familienzentrum Düsseldorfer Str.:
Umsetzung der pädagogischen Handlungskonzeption mit den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Betreuung. Die gesetzlichen Bestimmungen des Kinderbildungsgesetzes und die Bildungsvereinbarung NRW sind für uns bindend. Einhaltung von Hygienebestimmungen, Sicherheitsbestimmungen und Erfüllung der gesetzlichen Standards werden sichergestellt. Hierfür tragen wir Verantwortung.

Familienzentrum Düsseldorfer Straße
Leitung: Doris Schenke
Düsseldorfer Str. 32
40822 Mettmann
Telefon: 02104 / 71432
E-Mail: fz-mettmann@awo-kreis-mettmann.de