Prävention

Suchtvorbeugung und Prävention

Eine unserer Aufgaben ist die Suchtvorbeugung. Unsere Aufklärungsangebote richten sich insbesondere an Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, an Eltern und an Jugendliche. Grundsätzlich sind wir jedoch für alle Menschen da. Zögern Sie nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen, wenn Sie Fragen zur Suchtvorbeugung haben!

Informationsveranstaltungen

Wir führen Informationsveranstaltungen durch für Jugendliche, Eltern oder Multiplikator*innen. Veranstaltungsorte können Schulen, Kindertagesstätten, Qualifizierungsbetriebe oder andere pädagogische Einrichtungen sein.Themen sind zum Beispiel der Konsum von Nikotin, Alkohol, Cannabis und anderen illigalisierten Drogen sowie der Umgang mit PC, Internet, Handy usw.

Außerdem beraten wir Einrichtungen zu Präventionskonzepten und zum Umgang mit Suchtmittel konsumierenden jungen Menschen.

Elterninformationsveranstaltungen: „Mein Kind doch nicht…!“ 

Wir informieren zum Alkohol-, Drogen- und Tabakkonsum bei Jugendlichen und klären auf über Aussehen und Wirkungsweisen illegaler Drogen (Haschisch, Marihuana). Auch Aktuelles zu Internet-, PC- und Handykonsum besprechen wir mit Ihnen. Wie können  Eltern mit ihren Kindern über Suchtmittel sprechen? Hierzu geben wir lebenspraktische Tipps.

Aktionstage

Wir begleiten Projekte, Arbeitsgruppen und Aktionstage. Ein beispielhaftes Format sind unsere „Drunk-Busters Rauschbrillen“ zum Thema Alkohol. Zum Einsatz komnmen hier spezielle Brillen, die eindrucksvoll den Zustand der Beeinträchtigung unter Alkoholeinfluss simulieren: Reaktionsvermögen, eingeschränkte Rundumsicht, Doppelsehen, verzögerte Reaktionszeit oder Fehleinschätzung von Nähe und Distanz werden mit verschiedenen Übungen durch die Rauschbrillen erlebbar.

Ihr Ansprechpartner:
Matthias Brauße
Telefon: 02173 / 50788
E-Mail: matthias.brausse@awo-kreis-mettmann.de